Chicken Karahi

Liebe Freunde des würzigen Essens.

Es stand schon gestern fest, dass es heute Abend Chicken Karahi geben sollte. Man kann natürlich versuchen, die Gewürze dieses Gerichts selbst zu komponieren, aber wir entschieden uns für die Karahi-Mischung aus Mr. Singhs Supermarkt. Die Mischung besteht aus unzähligen Gewürzen, von denen einige eine gewisse Schärfe mitbringen, aber auch Papayapulver und Zimt, die das schön in die süßlich-aromatische Richtung ergänzen.

Los geht’s:

1 kg Hühnchenteile in einer Marinade aus je 1 gut gehäuften Teelöffel Ingwer- und Knoblauchpaste mit etwas Öl für ca. 30 Minuten marinieren (gut einreiben!). In der Zwischenzeit wird eine Paste stabgemixt aus 1 roten Zwiebel, einer großen Tomate und… Nunja, Wahaj suchte händeringend die ungesalzenen Cashewkerne, die aber am Abend vorher wie durch Zauberhand in mir verschwunden waren… daher ungesalzene Mandeln, etwa einer halben Hand voll. Nüsse müssen aber nicht, die können rein.

Das Huhn wird in einer großen Pfanne oder einem Wok in Sonnenblumenöl scharf angebraten, dazu kommt eine weitere rote Zwiebel, diesmal in feine Streifen geschnitten. Wenn das Fleisch gut gebräunt ist, werden zwei weitere gewürfelte Tomaten in den Wok gegeben. Nach ein bisschen mitbrutzeln kommt dann die Paste dazu sowie drei Teelöffel der Karahi-Mischung. Alles noch einmal 10 Minuten köcheln lassen, dann zwei Esslöffel Sahnejoghurt sowie eine gute Handvoll Petersilie dazu.

Ab auf den Tisch, dazu passen Nudeln, aber klassischerweise wird Roti oder anderes Brot dazu gegessen.

اپنے کھانے کا لطف اٹھاؤ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.