Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Hallo Ween! Hallo liebe Leser!

Heute gab es gefüllten Hokkaido-Kürbis. Den hatte ich mittags schon ausgehöhlt und vorgebacken, bei 180 °C für 20 Minuten. Die Kerne habe ich aus dem umgebenden Fruchtfleisch befreit und gleichzeitig auf einem Backblech über dem Kürbis geröstet, wobei ich sie vorher in einer Öl-Salz-Pfeffer-Garam Masala-Mischung gewendet hatte. Das mit den Kernen ist eine ziemliche Pfuddelei und dass ich sie nicht geschält hatte… die Schalen sind nicht so wirklich gut zu kauen und zu knacken.

Am Abend dann briet ich Rinderhack an. Wie immer gilt: chacun à son goût. Bei mir sah es so aus:

Hinten steht Ingwerpaste, im Eierbecher ist ein Knoblauch-Chili-Püree. Der Mozzarella kam erst später ins Spiel; nicht auf dem Foto sind Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz, Chilipulver, Zucker, Tomatenmark.

Wenn alles gut durchgebraten ist, befüllt man den Kürbis mit der Masse. Nach einem Drittel Füllhöhe kommen Mozzarella-Kugeln darauf, dann wieder Hackfleisch, dann wieder Mozzarella und dann mit Hackfleisch abschließen.

Eine Auflaufform mit dem übriggebliebenen Hack füllen, eine Kuhle reindrücken (Tipp: Beim Kürbis unten den Hubbel absäbeln, dann steht er die ganze Zeit wie eine 1) und den Kürbis samt Deckel drauf. Für 30 Minuten in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen.

Tisch mit lebendigen Vogelspinnen und Knochen vom nahegelegenen Friedhof dekorieren und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.