Käsekuchenmuffins

Ihr Liebe. Heute mal ein total schnelles und simples Gebäck: Käsekuchen ohne Boden in Muffinform. Ich nehme vorweg: Geschmacklich fand ich sie nicht so. Erklärung folgt.

„Bohnsupp“ ist bei uns Norddeutschen eine gerne schon zum Frühstück genossene, köstliche Festsuppe: Rosinen in Rum.

3 Eier mit 100 gr. Zucker und einer Prise Salz (nicht auf dem Castingfoto) schaumig rühren, dazu ein Päckchen Vanillezucker und ein Päckchen Vanillepudding sowie zwei Esslöffel Zitronensaft (ggf. auch noch den Abrieb, wer es gerne zitronig mag). Dann 500 gr. Magerquark dazu, gut unterrühren. Ich nehme dann noch 4 Esslöffel abgetropfte Rumrosinen in den Teig, verrühre den nochmal und gieße alles in die mit Muffinförmchen ausgelegte Backform. 30 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Ofen (O-/U-Hitze) und danach in der Form auskühlen lassen. Wenn es obendrauf zu dunkel wird, die letzten paar Minuten mit Alufolie abdecken.

Sie hängen sehr an ihrer äußeren Hülle, beim Herausnehmen sind sie zerbrochen. Besser Muffinförmchen nehmen.

Ja, und jetzt der Geschmack: Ich habe Käsekuchen eigentlich immer mit Puddingpulver gemacht, aber es schmeckte mir heute zu künstlich heraus. Entweder lag das an speziell diesem Pulver oder meine Abkehr von Tütenwaren und Fertigprodukten hat meine Geschmackssinne verändert. Also, nächstes Mal mit selbstgemachtem Pudding und weniger Quark. 🙂 Aber: Man kann auch diese trotzdem servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.