Zwiebelgulasch

Liebe Leser,

irgendwie will es dieser Tage noch kein Frühling werden. Heizung an, Heizung aus, Sonne und Regen lösen sich im Stundentakt ab. Und ich habe Kurzurlaub. Yeah… Ein guter Stimmungsaufheller muss her. Und Nudeln gehören definitiv dazu, und das rezeptfrei! Und zu Nudeln passt prima ein Zwiebelgulasch. Und das ist auch noch simpel in der Zubereitung:

Im Schnellkochtopf brate ich in zwei Esslöffeln Butterschmalz 750 Gramm Gulasch an, nehme es heraus und gebe in den Bratensatz noch einmal Schmalz und drei Esslöffel dreifach konzentriertes Tomatenmark. Unter Hitze schnell verrühren. Darauf 1 Kilogramm grob gewürfelte Zwiebeln und vier durchgedrückte Knoblauchzehen. Anschwitzen lassen. Immer gut rühren. Fleisch darauf geben. Rühren. Jetzt gut würzen: 1 Esslöffel Paprikapulver, je ein halber Esslöffel Pfeffer und Salz. Ein Teelöffel Zucker. Nach Geschmack Chilis oder Cayennepfeffer. Ich nehme 2 Teelöffel meiner Chilis. Wer mag, gibt noch Kümmel dazu (ich ließ es diesmal sein). Fenchelsamen oder Sumach würden auch gut passen.

Dann eine halbe Flasche Merlot und anschließend so viel Gemüsebrühe angießen, bis alles knapp bedeckt ist *). Deckel drauf und eine Stunde unter Dampf setzen. Wenn kein Schnellkochtopf verfügbar ist, wird im normalen Topf solange geschmort, bis das Fleisch durch und zart ist. Abdampfen, abschmecken, mit Nudeln zusammen anrichten, Klacks Crème fraîche drauf. Hmmmmm……. Es stimmt: Nudeln machen glücklich! 🙂

(Die Zwiebeln hätten noch mehr verkochen können, das liegt aber daran, dass der Gerry zu faul war, sie kleiner zu hacken. Es zergeht aber alles auf der Zunge.)

*) Wenn Kinder mitessen, dann natürlich nur die Gemüsebrühe… Oder man kocht in zwei Töpfen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.