„Brot ohne Gehzeit: Dinkel/Körner-Brot“ oder auch „Ein Loblied auf das Backtrennspray“

Ihr Lieben, heute war mal wieder Brot ohne Gehzeit dran (siehe „No go bread“). Es gibt dieses Brot übrigens auch unter dem Namen 3(oder 5)-Minuten-Brot im Netz.

Ich habe dieses genau so zubereitet wie das No-Go-Bread, nur diesmal mit Dinkelmehl und einer Körnermischung von Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Haferflocken. Zudem gab ich einen Teelöffel Zucker zu, um die Hefe richtig auf Touren zu bringen.
Funktioniert auch bei mir, stellt mir einfach Süßigkeiten hin. Oder ein Leberwurstbrot mit Gurken. Oder überhaupt irgendein Essen….

Jetzt kommen mal ein paar Tipps, man hat ja als Blogger auch einen Erziehungsauftrag :-):
Letztes Mal hatte ich Probleme, das Hermann-Brot aus der sehr teuren Backform zu bekommen, die ich mit Öl eingepinselt hatte. In den Rezensionen überwogen aber die Jubelrufe zu dieser Backform, so dass ich Ursachenforschung betrieb. Und siehe da: Ein Bäckermeister erläuterte in einem Forum, dass Öl und Teig sich gerne verbinden und deswegen das Brot wie Pech an der Backform kleben bleibt. Er empfahl Backtrennspray auf rein pflanzlicher Basis. Ich bestellte es, benutzte es und voilà, das Brot hüpfte praktisch aus der Form. Tolles Zeug!

Dann Tipp Nr. 2: Es ist wieder ein sehr teures Brot geworden, weil ich in der allerletzten Zutat, die ich in den Teig spedierte, nämlich dem statt der Haferflocken ursprünglich vorgesehenen Sesam, Tierchen hatte, dies aber erst beim Schütten bemerkte. Ich musste den ganzen Teig wegwerfen! Also, immer vorher (!!!) in die Tüte gucken.

Das zweite tierfreie Brot ist dann aber sehr lecker geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.