Kartoffel-Feta-Gratin

Heute gab es Steaks und normalerweise esse ich dazu Salat. Aber die Kartoffeln sollten weg und die Tomaten waren nicht mehr so ganz knackig. Daher machte ich ein Gratin. Da bei meinen letzten Gratins die oberen Kartoffeln gerne mal verbrannt und die unteren noch roh waren, haben ich 4 große Kartoffeln mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben geschnitten, diese gewässert und dann für 10 Minuten in Salzwasser vorgekocht.

In der Zwischenzeit würfelte ich zwei kleine Tomaten, 1 Block Feta-Käse und eine Zwiebel, mischte diese Würfel mit je einem Esslöffel Salz, Pfeffer, Chilipulver, Rosmarinpulver und zwei Esslöffeln Olivenöl.

Die gegarten Kartoffelscheiben schichtete ich dann mit dem „Käseragout“ in eine Auflaufform. Die oberste Schicht bekam einen Muskatnussreiberegen ab und darauf (auch wegen der Resteverwertung) kamen eine halbe Tüte Parmigiano sowie eine Vierteltüte Emmentaler. Darüber verteilte ich 4 Esslöffel Milch.

Ab in den 180er-Ofen für ca. 45 Minuten.

Ich fand es – besonders wegen der drei resteverwerteten Käsesorten – sehr lecker 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.