Steak in Pesto-Blätterteig-Hülle

Liebe Genießenden und Genießendinnen.

Heute war mal wieder „Was-muss-weg-Tag“. Es traf den Blätterteig aus der Kühlung und die Steaks, die ich schon Samstag erstanden hatte. Auch die Kartoffeln sahen müde aus.

Also, als erstes heizte ich den Backofen auf 180°C vor und zauberte eine Art Pesto. Ich plünderte auf meiner Kräuterfensterbank die Blätter eines großen Stängels Minze, 3 Basilikumstängel, 10 Petersilienstängel und 23 1/2 Schnittlauchstängel. Diese pürierte ich mit 3 Knoblauchzehen, zwei Esslöffeln Cashewkernen und wenig Salz, Pfeffer und Chiliflocken sowie 2 Esslöffeln Olivenöl.

Diese Paste strich ich auf den ausgerollten und in zwei Stücke geteilten Blätterteig und wickelte die beiden Steaks gut darin ein, schnitt die Oberseite ein paarmal schräg ein und bestrich die Päckchen noch mit verquirltem Ei.

Die zuvor geschälten Kartoffeln („Pfälzer Grumbeere“) kochte ich in Salzwasser bis sie weich, aber nicht zu weich waren. Dann noch ein bisschen Rohkost schnibbeln.

Ich hatte die Steaks auf 40 Minuten gestellt, das war leider (mir persönlich) zu lang, es hätten 30 Minuten getan. Die abgegossenen und etwas abgekühlten Kartoffeln briet ich dann noch in einer Pfanne mit Olivenöl, Knoblauch und Oregano sowie Salz und Pfeffer an. Alles auf den Tisch und Messer wetzen.

Besser schmeckt es mit Filet und innen noch rosa (dann vielleicht nur 25 Minuten im Ofen lassen). Das Pesto kann man nach persönlichem Geschmack variieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.