Wolkeneier

Ihr Lieben,

heute wollte ich meine Eierspeisenliste ergänzen und entschied mich für „Wolkeneier“. Die sah ich mal in irgendeinem Social-Media-Beitrag oder in einer Zeitung.

Sie sind sehr einfach zu machen, was ein Pluspunkt ist, und sehen dazu auch noch nett aus, was ein weiterer Pluspunkt ist. Leider sind Geschmack und Konsistenz aber nicht der Brüller.

Zwei Eier werden getrennt, das Eiweiß wird mit etwas Salz zu Schnee geschlagen. Diesen Schnee drapiert man wolkenförmig auf Backpapier, dötscht ein Loch rein und backt es bei 180 °C für ein paar Minuten. Dann holt man die beiden Wolken aus dem Ofen und füllt die Eigelbe in die vorher zurechtgedötschten Löcher. Salzen, pfeffern, sonstwie würzen und weiterbacken, je nach gewünschtem Aggregatzustand der Eigelbe.

Meine sahen dann so aus:

Leider nicht der Hit. Ich werde aber noch eine Variante in der Pfanne mit Deckel ausprobieren, das könnte besser klappen.

Für heute beibt’s bei einem auwEI….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.