Ofenkartoffel mit Kräuterquark

Ihr Liebe, Fußballabend in fast allen Haushalten der Republik. Naja, ich gucke rein, wenn meine Nachbarn schreien, aber schaue derweil meine Serien.

Aber immerhin gibt es so etwas wie ein Fußballessen. Gegrilltes und dazu Ofenkartoffel mit Kräuterquark. Ofen? Ja, leider. Und auch das Grillgut kommt wegen des Regens aus der Pfanne.

Die großen Kartoffeln gut waschen und abbürsten und in Alufolie einwickeln. Bei 220°C für 40 Minuten im Ofen backen. Dann herausnehmen und einmal längs aufschneiden. Auf die Schnittfläche Salz streuen und Öl träufeln. Weitere 10 bis 15 Minuten backen; so sind sie außen nicht weich und innen roh. Derweil ggf. das Grillgut pfannenbrutzeln.

Am Nachmittag schon habe ich eine halbe Packung Magerquark mit zwei Esslöffeln Milch, zwei durchgepressten Knoblauchzehen, einer halben Packung Gartenkräuter, einem halben Teelöffel Salz und gut Pfeffer durchgemischt.

Kartoffel auf den Teller, Quark drüberklatschen und reinhauen! Räucherlachs oder ein grüner Salat passen auch ganz prima.

Und glaubt mir, selbstgemacht schmeckt Kräuterquark dreimal so gut wie gekaufter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.