Hähnchen und Tomaten in Teriyaki-Sahne-Sauce

Ihr Lieben,

erkältungsbedingt musste ich meine Zusage zu einer Silvester-Party zurücknehmen. Dennoch wollte ich jetzt abends nicht nur Toast essen. Einkaufen wollte ich auch nicht. Mir war schon die Tage vorher alles viel zu voll: die Stadt, die Supermärkte, die Straßen.

Als ich so lustlos am Tag Wäsche wusch, aufräumte und in den PC glotzte, stieß ich bei letzterem auf den Instagram-Kanal „einfachjapanisch“, wo ein netter Mann erklärte, wie einfach man Teriyaki-Sauce selbst machen kann. 1 EL Zucker mit je 2 EL Wasser und Sojasauce sowie je einem EL Wein und Honig mischen. Solange bei geringer Hitze simmern lassen, bis alles dickflüssig wird. Dabei stetig mischen. Habe das sofort ausprobiert und als sehr lecker befunden!

Ich schälte bzw. putzte und würfelte dann 2 rote Zwiebeln, den berühmten Ingwerdaumen, vier Koblauchzehen und eine rote Chilischote und briet alles in Sonnenblumenöl an, bis es glasig war und lecker roch :-). Dann nahm ich das Gemüse heraus und briet gesalzenes und gepfeffertes Hähnchengeschnetzeltes an, gab später das Gemüse wieder dazu, warf eine Handvoll halbierter Kirschtomaten rein und übergoss alles mit der Teriyaki-Sauce. Dazu noch ca. 100 ml flüssige Schlagsahne. Alles einköcheln lassen und nebenher die Beilage vorbereiten, in meinem Fall Spiralnudeln. Wenn die Nudeln fertig sind, mit Kirschtomaten und Petersilie garnieren und verputzen.

Leute, das war soooo lecker! Durchaus einem Silvesterabend angemessen.

Allen einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2023! Bleibt gesund, optimistisch und gut gelaunt. Euer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert