UPDATE: Pochiertes Ei aus der Mikrowelle

07.02.2021: UPDATE

Heute wieder mal ein Mikrowellenversuch. Diesmal nach einem anderen Rezept aus dem Netz. Eine halbe Tasse mit Wasser füllen und einen Esslöffel Essig sowie eine Prise Salz rein. Angegeben waren diesmal 45 Sekunden. Meine neue Mikrowelle hat als höchste Leistungsstufe 800 Watt. Da ist das Wasser nach 45 Sekunden durchgegarter als das Ei. Nachgaren brachte nichts, weg damit. Zweiter Versuch: Weniger Essig genommen. 90 Sekunden. Weg.

Dritter Versuch: Halbe Tasse Wasser, genau ein Esslöffel Weißweinessig und eine Messerspitze Salz (was zwischen Daumen und Zeigefinger passt, solange man nicht Shrek ist). 120 Sekunden. Mit Löffel aus dem Glas geholt und in einem kleinen Sieb etwas abtropfen lassen und auf einem Avocadotoast angerichtet. Fast gut geworden, nur einen Tacken zu festes Eigelb. Vor lauter Freude vergessen, den Anschnitt zu fotografieren. Aber auch unangeschnitten sah das nett aus. Unter die Avocado etwas Mayo oder Frischkäse, Kirschtomate dazu, alles bisschen salzen und pfeffern. Schönes Frühstück!

Ich befürchte, jeder muss sich wegen der unterschiedlichen Zicken von Mikrowellen selbst an die richtige Zeit heran tasten.

_____________________________________

28.10.2020:

Heute folgte ich dem Rat eines Eifluencers 😉 und versuchte mich an einem pochierten Ei aus der Mikrowelle.

Nun ja. Es wäre schön einfach, wenn es schön einfach wäre. Man sollte ein Ei in ein Glas Wasser schlagen (Eigelb dabei ganz bleiben) und das Glas für 50 Sekunden mikrowellisieren. Leider war das Weiße stellenweise noch glitschig, während das Eigelb viel zu durch war.

Aber ich gebe nicht auf!!!!

Irgendwann gibt es hier ein pochiertes Ei, zu dem ich nichts schreiben werde, weil es PERFEKT ist. PERFEKT!!!!!!

Huch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.