Tag 6: Klassenfahrt

¡Hola hola a todos!

Wie gestern schon erwähnt, ist heute in Spanien Nationalfeiertag, der Tag der Verfassung, el día de la constitución. Nikolaus wird hier nicht besonders groß geschrieben, man feiert hier dafür mehr den Tag der heiligen drei Könige am 6. Januar.

Alle Geschäfte waren heute geschlossen, so auch die Schule. Man hat aber beschlossen, uns während der eigentlichen Schulzeit eine Schnitzeljagd durch das Viertel Vegueta anzubieten, um anschließend eine Exkursion in die Stadt Agaete zu machen, um dort eine Finca zu besuchen, die Orangen, Wein, Kaffee, Avocados und andere Dinge anbaut und verkauft.

Blick von Santa Ana über die Stadt.

Die Schnitzeljagd war sehr abwechslungsreich, wir mussten diverse Wahr- bzw. Unwahrheiten über den Stadtteil Vegueta herausfinden, den Kathedralturm hochklettern, um die Aussicht zu beschreiben, vor der Büste eines berühmten Schriftstellers ein Selfie machen, uns vorstellen und aufschreiben, wie die Stadt in 100 Jahren aussehen wird und diverse andere Aufgaben mehr. Ich war zusammen mit der Kroatin und dem Iren in einer Gruppe.

Einer der beiden ist ein berühmter Schriftsteller….

Zu einer bestimmten Uhrzeit trafen wir uns mit den anderen zur Auswertung wieder. Auch die A-Kurse haben teilgenommen. Es gibt hier sogar eine Schülerin aus Mauretanien. Russland und die Schweiz waren auch vertreten. Es ist wirklich eine kunterbunte Schule. Ich habe auch die Professoren und Schulgründer Monika und Àngel kennengelernt, sie sind sehr sympathisch, und unser Professor Adrian war auch dabei. Natürlich hat unsere Gruppe die Aufgaben am besten gemeistert. Wer will uns auch das Gegenteil beweisen?

In den Bergen von Agaete

Gegen Mittag brachen wir dann nach Agaete im Nordwesten der Insel auf. Es hat wieder sehr viel geregnet, trotzdem war die Fahrt wegen der schönen Ausblicke sehr kurzweilig. Auf der Finca wurde uns erklärt, wie Kaffee wächst, wie er verarbeitet wird und konnten ihn dann auch probieren. Quasi mein erster Kaffee, den ich vorher persönlich kennengelernt habe. Wir probierten zudem das dort fließende Wasser aus vulkanischen Quellen, das nicht jedermanns Sache war, sehr mineralhaltig. Ich fand es eigentlich sehr schmackhaft. Wir aßen Orangen der Finca, die unglaublich saftig und lecker waren, wir hatten eine Weinverkostung mit fünf verschiedenen Weinen, diese waren jetzt nicht ganz so mein Fall, begleitet von Käse, Chorizo-Aufstrich, Kaffeemarmelade und Gebäck. Ich erstand die unglaublich interessante Marmelade und einen Laib Käse, denn Käse ist ja nie verkehrt.

Von der Finca aus fuhren wir zum Hafen in ein Fischrestaurant, wo wir auf Empfehlung der Lehrer einfach die große gemischte Fischplatte bestellten, dazu gab es Wein und es war alles sehr lecker. Es gab auch ganz wunderbare Nachtische, die ich mir dann aber verkniffen habe.

Zum Abschluss des Besuches machten wir noch einen kleinen Spaziergang, knipsten den Sonnenuntergang und fuhren dann wieder Richtung Heimat, wo mich der Busfahrer Paco freundlicherweise in Costa Ayala absetzte, so dass ich nicht von der Innenstadt von Las Palmas wieder zurückfahren musste. Agaete gefällt mir sehr, ich werde bestimmt noch einmal dort vorbeischauen.

Ein sehr abwechslungsreicher, sehr spanisch-deutsch-französisch-griechisch-russisch-englisch-dänischer Tag (huch, jetzt habe ich etwas übertrieben), der mir sehr viel Spaß bereitet hat. Natürlich haben alle wieder ein bisschen mehr über die anderen Mitschüler erfahren können. Was soll ich sagen? Ein Haufen sehr aufgeschlossener, intelligenter und sympathischer Personen. Es ist eine Freude, mit ihnen Zeit zu verbringen!

Jetzt gibt es noch ein paar Käsewürfel und ein Glas Wein, und damit gleite ich ins Wochenende. Wir wurden zwar freundlich ermahnt, das Wochenende auch zum Lernen zu nutzen, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dieser Ermahnung Folge leisten werde.

Ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Nikolaustag und Eure Stiefel waren mit etwas anderem als schmutzigen Socken gefüllt.

Viele liebe Grüße von der Insel, von eurem Gerald

Hier hängt ein zukünftiger Schmetterling
Der Autor mal nicht geselfiet… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.