Zündorfer Groov

Heute früh war Superwetter hier, Ihr Lieben. Ich guckte sofort nach Drachenfels (bewölkt) oder Dhünnbachtalsperre (bewölkt)… Nun ja, warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt. Ich fuhr zur Zündorfer Groov und machte dort einen ausgedehnten Spaziergang.

Hier ein paar Impressionen:

Anschließend klapperte ich ein paar Möbelhäuser ab, meine Esszimmerstühle sehen nach 8 Jahren schon etwas mitgenommen aus und bei einigen wackeln die Beine trotz Nachziehen der Schrauben. Also, was ich nicht begreife ist, dass Stühle, die mir gefallen, einzeln ungefähr so viel kosten wie das Eckschlafsofa mit Bettkasten und integrierter Minibar eine Abteilung weiter. Die Stühle, die ich mir leisten könnte, sind schon im Laden wacklig und haben – das ist wohl gerade modern – fast alle einen Henkel an der Rückenlehne, den ich nicht wirklich schön finde.

Es ging weiter zum Handelshof, ich wollte am Abend Rouladen machen. WOW, der Parkplatz war pickepackevoll. Ich entschied mich, den Einkauf auf später am Tag zu verschieben und zuhause erst einmal einen Kaffee zu trinken.

Am Nachmittag enterte ich dann noch die Poller Rheinwiesen. Man muss ja jetzt jeden Sonnenstrahl dreifach ausnutzen. Es gab viele Drachen zu bestaunen. Ich müsste eigentlich auch noch wo einen haben. Hm. Ich lief bis zur Severinsbrücke und auf dem Rückweg shoppte ich dann noch bei Onkel Albrecht. Ich glaub ich hab den Wander-Virus. Ich brauche wohl doch einen Hund, denn selbst im Regen zu spazieren tötet einen ja nicht, wie ich jetzt weiß. Obwohl, gerade sehe ich den schlammverkrusteten und pitschnassen Hund auf mein Bett hopsen. Ich werde wohl noch genauer darüber nachdenken müssen.

Bis morgen, wenn Ihr mögt.

Guckt Euch später mein Rouladenrezept an. Sie schmoren bereits im Ofen. Ich freue mich schon jetzt darauf!

Euer Gerry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.