Über zwei Wochen sind um…

Ihr Lieben. Die letzten Tage war so gar nichts mit Wandern oder Urlaubsfreuden. Am Wochenende ist mein Mitbewohner ausgezogen und das nahm ich zum Anlass, mal ein bisschen Zeit und Geld in die Wohnung zu investieren. Ich habe quasi einen Frühjahrsputz gemacht (bis auf die Fenster, da muss ich leider noch ran) und wer mich kennt, weiß, wie ich das hasse. Dann habe ich ein paar Bad- und Gäste-WC-Accessoires ausgetauscht, die schon in die Jahre gekommen waren. Im Keller habe ich ausgemistet und ein paar Dinge – auch aus der Wohnung – zum Verkauf angeboten. Aber ohne Erfolg. Der Platz, den ich beim Ausmisten geschaffen hatte, war somit wieder mit Tinnef belegt. Es wird mal wieder Zeit für einen Flohmarkt. Der Kleiderschrank erhielt eine zweite Ausmistrunde, aber die Klamotten habe ich direkt zum Altkleidersammelpunkt gebracht. Ich hatte u.a. 45 Pullover im Schrank, das muss man sich mal vorstellen!!! Wo kommen die alle her??? Und fast alle sahen gleich aus. Bin jetzt auf 18 runter.

An meinen Herd habe ich mich langsam gewöhnt, die Kochplatte ist genial. Einziger Wermutstropfen ist, dass der Backofen viel länger zum Aufheizen benötigt als mein alter. Ich habe vor, dann demnächst mal wieder ein paar veröffentlichungswürdige Gerichte auf meiner Kochseite einzustellen. Ich würde mich ja furchtbar gerne mal an einer Gans versuchen. Aber aufgrund der Kontaktbeschränkungen macht das ja keinen Sinn. Ich kann ja jetzt nicht 10 Tage lang Gans essen.

Auf dem Weg zur Probenahme.

Die letzten Abende habe ich außerdem mit der Suche nach einem Sonnenurlaub verbracht. Es gibt ja ein paar nette Ziele, in die man reisen kann und die nicht als Risikogebiet eingestuft sind. Für die benötigt man aber einen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf (wohlgemerkt: Test- und nicht Ergebniszeitpunkt). Mein Testergebnis war heute da und ich hätte theoretisch Zeit, bis Donnerstagnachmittag in eines dieser Länder einzureisen. Puh. Madeira wäre auf Platz 1 gewesen, da geht bis Samstag gar nichts mehr. Und man muss im Freien jederzeit eine Maske tragen. Da macht Wandern Spaß. Kanaren sind zwar erreichbar, aber entweder teuer oder mit 23 Stunden Flug (3 Umstiege!!!) und ebenfalls im öffentlichen Leben sehr eingeschränkt. Ich denke, ich gebe es dran und verwende das gesparte Geld für neue Esszimmerstühle und vielleicht eine neue Sitzgruppe. Aber ich bräuchte natürlich kompetente Beratung:

Cora steht übrigens genau vor der Haustür. Ich fürchte, ich kann jetzt nie wieder mit ihr fahren. So einen Platz gibt man nicht auf!! Gestern habe ich übrigens wegen der WG-Auflösung mit meiner Vermieterin telefoniert. Das war ein sehr nettes und längeres Gespräch. Zu meiner Wohnung gehört ja eigentlich eine Garage, die aber an jemand anderen vermietet ist. Sie wird an mich denken, sollte die Garage je zurückgegeben werden.

Wie konnte das passieren???

So, ich hoffe inständig, dass sich bald ein paar schönere Tage zeigen, dann kann ich wenigstens wieder ein bisschen länger spazieren gehen. Elke und Amy haben sich für Sonntag schon zu einer kleinen Tour angekündigt.

Genießt Ihr Eure Adventszeit unter den gegenwärtigen Umständen? Ich wünsche es Euch auf jeden Fall sehr.

Liebe Grüße von Eurem Gerry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.