Coras große Prüfung

Ihr Lieben,

es war so weit, Cora musste zur Prüfung, die zwei Jahre waren schon wieder einmal um. Ich befragte meinen Haus- und Hofmechaniker, Prof. Dr. G., ob er Cora durch die Prüfung begleiten würde. Er sagte zu meiner großen Freude zu. Ich solle sie für zwei Tage vorbeibringen, dann würde er vorher mit Ihr die Prüfungsthemen noch einmal durchgehen.

Schon zwei Stunden, nachdem ich sie vorbeibrachte, kam der erschütternde Anruf. Cora hatte sich offenbar überhaupt nicht vorbereitet. Ihre Kenntnisse in Bremsscheibenjustage, Kühlerzustand, Handbremsenzug und dergleichen fielen vernichtend aus. Herrjeh! Was tun? Ich bat um ein Repetitorium. „Ui, das wird nicht billig!“, war die Replik. Prof. Dr. G. nannte eine Zahl. Ich rief ihn zurück, als ich aus der Ohnmacht wieder erwacht war und hauchte ein Okay in den Hörer. Er beschied mir, es würde leider auch einen Tag länger dauern.

Der Unterrichtsstoff

Cora sei ein bisschen vernachlässigt worden. Aber er würde von einem Hinweis an die Autoschutzbehörde absehen. „Ich hab sie doch erst zwei Jahre!“ schluchzte ich, „Das kann doch jetzt nicht alles ich schuld sein.“ Aber ehrlich? Reifendruck einmal gemessen. Vor ein paar Wochen. Und da musste ich zwanzigmal mit dem Luftdings hin- und herrennen. Ölstand? Ja, habe ich schon mal gehört. Aber was ist das? Kühlmittel? Ja, gibt es in Kernkraftwerken! Ach, in Autos auch? Inspektion? Ja, kenne ich, da arbeitet doch Jacques Clouseau.

Naja, so bekam ich Gelegenheit, mal wieder KVB zu fahren. Die hatte ich ja, so gut es ging, seit Beginn der Pandemie gemieden. Leute. Was für eine Strafe Gottes! Okay, ist ja nix Neues, ich habe ja so meine ErFAHRungen. Aber es wird ja immer schlimmer! Abgesehen davon, dass die Mitpassagiere immer pöbeliger werden (dafür kann jetzt ausnahmsweise die KVB nichts), ist Zuverlässigkeit nicht nur kein Fremdwort mehr, sondern existiert aktuell überhaupt nicht in der Kölner Verkehrsbetriebeenzyklopädie.

Der große Höhepunkt war die Rückfahrt am Dienstagabend, die mir 45 Minuten mehr von meiner Lebenszeit geraubt hat, als erforderlich gewesen wäre. Pünktlich kam die Linie 7 am Neumarkt an. Der Fahrer warf aber alle Passagiere raus, dabei munter „Fott, Ihr Asis“ brüllend (einige Ausländer/Touristen haben wohl die Aufforderung, den Zug zu verlassen, nicht verstanden, da muss man doch mal Tacheles reden!), um dann die Kehre zu fahren und die Gegenrichtung zu bedienen.

Dabei fiel die Bahn hinter dieser aus, das war schon angezeigt. 22 Minuten später drängten sich von der Zahl her gefühlt alle Besucher eines Stadionkonzertes in die Bahn, was dazu führte, dass ich mich innerlich bedankte und noch eine Bahn abwartete. Gut, es gäbe jetzt ja die Mobilitätsgarantie, die besagt, dass man angeblich seine Taxikosten ersetzt bekäme, wenn die Verspätung größer 20 Minuten und der Betrag kleiner 30 Euro sei. So weit die Theorie, ich habe das zweimal versucht und es kam nie eine Reaktion. Man muss es hinnehmen: KVB steht einfach für „Kölner Verkehrsbehinderer“, wat willste maaache? „Liebe Deine Stadt“. HAH! Da sollte mal jemand eine Oper draus machen. Die Uraufführung fände dann allerdings in Düsseldorf statt!

Das Zeugnis

Als ich Cora am Donnerstag abholte, hatten wir beide Tränen in den Augen. Zum einen, weil wir uns wiedersahen, zum anderen, weil sie die Prüfung bestanden hatte. Und ich darüber hinaus, aber das habe ich Cora verschwiegen, weil ich einen Scheck von 3 Meter Länge ausfüllen musste. „Fahren wir am Wochenende wohin, Gerry?“ säuselte Cora. „Nee, Du warst schlecht auf die Prüfung vorbereitet und hast erst einmal Stellplatzarrest.“ Naja, und zudem muss ich ja das 9-Euro-Ticket nutzen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich glaube, ich bin Masochist.

P.S.: Lieber Prof. Dr. G., Sie verzeihen mir hoffentlich, dass ich Sie in diese Geschichte eingebaut habe. Cora und ich sind Ihnen dankbar für Ihren Sachverstand und Ihre fairen Preise! Wir möchten mit Ihnen zusammen das H-Kennzeichen erreichen! Danke.

4 Gedanken zu „Coras große Prüfung“

  1. Lieber Granatapfel, kein Zweifel – bei deinen Wirkungsverheissungen wird Cora das H Alter erreichen und deine erhöhte Gehirnsauerstoffzufuhr uns weitere wunderbar-witzige Alltagsgeschichten bescheren! 🥳😁😝

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.