Coras Car-Clinic-Aufenthalt

Ihr Lieben!
Seit ich Cora habe, hat sie Schwierigkeiten mit dem linken Auge. Auch ihr Zentralnervensystem, in dem u.A. das Toyota-eigene Navi steckt, führte ein Eigenleben. Ich beschloss vor ein paar Wochen: Sie muss in die Car-Clinic!

Meine erste Anlaufstelle war eine etwas unsortiert wirkende Werkstatt, deren Besitzer mir erläuterte: „Elektrik? DAS wird teuer! Kannst morgen vorbeikommen.“ Ich verlor – auch wegen der schmuddeligen Werkstatt – stante pede die Lust auf eine innige Geschäftsbeziehung und fuhr weiter mit nur einem Auge und einem unberechenbaren Mittelkonsolenpanel. Immer aber, wenn ich durch einen Tunnel fuhr oder später abends nach Hause kam, störte mich dann doch zumindest das Sehleiden.

Mein zweiter Anlauf… nun ja, ich war in Poll zum Frisieren (hatte beschlossen, mal das Veedel zu unterstützen), und meine neue Hairstylistin Ulli empfahl eine andere Werkstatt in der Nähe. „Sag schöne Grüße!“

Ich rief an. „Elektrik? Wow, das kann dauern, kann ja alles sein. Und wir sind ausgebucht. Können Sie in dreihundert Jahren vorbeikommen?“ – „Ja, das passt!“ Nach drei Wochen also brachte ich heute früh Cora in die Klinik. Man versicherte mir erneut, dass sowas ….. teuer ….. lange ….. puh!….. „Wir rufen Sie dann an!“ Und tatsächlich, man rief mich an. Am gleichen Tag. Nach nur ein paar Stunden.

Ergebnis: Cora kann wieder sehen und das Zentralpult wollte man nicht machen. Wenn ich darauf verzichten könne… es würde mich arm machen, weil wahrscheinlich Platine defekt. Und dann bin ich mit 80 Ocken von dannen. Ehrlich? Meine Brille war teurer! Und der Chef und seine Leute super nett und kundenorientiert. Fazit: ICH HABE EINE WERKSTATT! So müssen sich Eltern fühlen, wenn sie einen Kindergartenplatz finden! Wir haben auch schon einen Inspektionsplan für den Sommer. Ist wie Kindercamp, oder?

Morgen übrigens bin ich mal wieder bei Rolf; der hilft mir nämlich, meinen neuen Fahrradträger zusammenzubauen, der gestern geliefert wurde. Rolf hat im Gegensatz zu mir eine Einfahrt. Auf der Poller Hauptstraße wären wahrscheinlich irgendwann 13 Busse Amok gefahren, wenn ich es vor der Haustür versucht hätte. Wenn wir erfolgreich sind, kann Cora dann zwei Fahrräder tragen.

Hatte ich irgendwann schon mal in Selbstschau gefragt, ob es normal ist, so über ein Auto zu schreiben? Ja, sicher! Ist auch skurril. Weiß das.

Mehr zum Thema dann morgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.