Tag 23: Unentdecktes Las Palmas

Buenas tardes de la Costa Ayala, Ihr Lieben!

Heute hatte Sora frei und ich blieb in Las Palmas. Hier gibt es doch tatsächlich Ecken, die ich noch nicht gesehen hatte. Mit dem Guagua ging es erst einmal nach San Telmo und von dort aus in 45 Minuten zu Fuß die Küstenpromenade hinunter nach San Cristóbal, einem Fischerdörfchen im Süden von Las Palmas. Direkt an der Küste verläuft die Hauptautobahn der Insel, die GC-1. Also hat man rechts Verkehrs- und links Meeresbrandung.

Das kleine Örtchen ist einerseits wegen seiner bunten Bemalung, andererseits wegen eines kleinen Türmchens sehenswert. Letzteres war Teil einer Befestigungsanlage, die Angreifer von See abhalten sollte. Francis Drake und Pieter van der Does fügten der Festung aber dennoch massive Schäden zu, so dass sie wieder aufgebaut werden musste. Jetzt erinnert nur noch das gestutzte Türmchen an diese bewegte Zeit. Bei Flut, wie bei meinem Besuch, steht el Torreón de San Pedro Mártir mit den Füßen im Wasser.

Mit dem Guagua ging es nach Santa Catalina. Im Bus zahlte eine alte Dame ihre 1,40 Euro Beförderungsentgelt in Eincentmünzen. Die Freude beim Fahrer war groß. Sie entschuldigte sich dann bei allen Niños und Caballeros wortreich für die Verzögerung.

In La Isleta schaute ich mir die Hafenmarkthallen und die Festung La Luz an. Beides ganz nett. Die Markthalle war leider nur teilweise in Betrieb und das Kastellchen geschlossen.

Von dort lief ich zum Las Canteras-Strand, um zu Mittag zu essen. Es war brechend voll! Da ich unbedingt draußen sitzen wollte, ließ ich mich bei einem Italiener nieder, weil dort justament ein Tischchen frei wurde. Das Essen war aber leider versalzen und teuer und das Personal sehr muffelig. Aber die Aussicht war nett.

Ich lief die Promenade runter und tätigte meinen Festtagseinkauf, schleppte ihn nach Hause und setzte mich dann mit einem Feierabendbierchen auf die Klippen. Das ist ja so viel besser als Dachterrasse. Leider sind sie ein bisschen vermüllt.

Am zweiten Weihnachtstag hat quasi ganz Gran Canaria geschlossen, wie ich heute im Carrefour in Erfahrung brachte. Das schreit geradezu nach einem Wandertag. Apropos Carrefour… Ich mausere mich zu einem Couponspezialisten. Heute habe ich ca. 20% auf meine Einkäufe gespart.

Zu Weihnachten wünsche ich mir jetzt nur noch, dass das Wetter so schön ist wie heute.

¡Hasta mañana, wenns ihr mögt !

Euer Gerald

Tropische Grüße von den Klippen!
Sin título…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.